07251 - 367030

  Verlagsprogramm herunterladen

  Infos für Gemeinden

  Infos für Autoren

Unsere Neuerscheinungen

Neu
ab 04.04.2024
Burg Neipperg ISBN 978-3-95505-443-4
Burg Neipperg nahe Heilbronn zählt mit ihren beiden markanten Türmen und ihrer malerischen Lage in den Weinbergen des Heuchelbergs unter die bekanntesten Burgen in Baden-Württemberg. So gibt es denn kaum ein Buch oder einen Aufsatz zum Burgenbau in Südwestdeutschland, die Neipperg nicht zumindest erwähnen; aber eine monographische Darstellung, die sowohl die Geschichte der Burg und ihrer Erbauer als auch die Entwicklung ihrer Architektur untersucht, gab es bislang nicht. Im vorliegenden Band ergründen drei ausgewiesene Spezialisten, zwei Burgenforscher und ein Historiker, die vielen bisher offenen Fragen um Burg Neipperg und schildern ihre wechselvolle Geschichte und Bauentwicklung von der Gründung zur Zeit der Staufer bis in die Gegenwart. Ihre Forschungen werfen ein ganz neues Licht auf eine spannende und unerwartet vielfältige Geschichte. Der Band schließt damit eine wesentliche Lücke in der regionalen Burgenforschung und bietet einen fundierten, reich bebilderten Einblick in den Werdegang dieser heute auch als Ausflugsziel beliebten Burg. Kurt Andermann / Thomas Biller / Timm Radt, Burg Neipperg. Architektur und Geschichte. 200 Seiten mit 94 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen und 7 Stammtafeln, fester Einband. ISBN 978-3-95505-443-4. EUR 24,80.

24,80 €*
Neu
ab 13.03.2024
Wandern im Landkreis Esslingen ISBN 978-3-95505-426-7
Natur entdecken, Geschichte erleben, Panorama genießen – der Landkreis Esslingen ist so abwechslungsreich wie kaum ein anderer. Neben der enormen Vielfalt an Flora und Fauna in der Filderebene und dem dichten Schurwald bietet die atemberaubende Umgebung der ehemaligen Reichsstadt wunderschöne Fluss- und Seeansichten im Neckartal sowie weite Blicke über das Albvorland. Ob prähistorische Fossilien, Fachwerkhäuser aus mittelalterlichen Zeiten oder Denkmäler, die an historische Ereignisse der letzten Jahrhunderte erinnern – fast jede dieser 30 Touren durchwandert stets die faszinierende Historie dieser vielfältigen Gegend. Also lassen Sie sich ein auf eine spannende Reise durch diese bezaubernde Landschaft und ihre Vergangenheit. → Praktische Hinweise zur Anfahrt, auch mit dem ÖPNV → Detaillierte Karten zu jeder Tour sowie ein Übersichtsplan → Mit GPS-Tracks zum Download → Wissenswertes zu Sehenswürdigkeiten am Wegesrand und Einkehrmöglichkeiten Download der GPS-Daten der Touren Dieter Buck, Wandern im Landkreis Esslingen. Die 30 schönsten Touren. 160 Seiten mit 133 Farbabbildungen und 30 Detailkarten sowie 1 Übersichtskarte, Klappenbroschur im handlichen Taschenformat. ISBN 978-3-95505-426-7. EUR 16,90.

16,90 €*
Neu
ab 05.03.2024
Unser Heimat-Wanderbuch ISBN 978-3-95505-445-8
Warum ist es am Rhein so schön? Seit über 100 Jahren wird diese Frage in einem bekannten Volkslied besungen. Die Antwort finden wir auf den wunderbar abwechslungsreichen Wanderwegen am Mittelrhein sowie seinen Nebenflüssen. Neben den idyllischen Flusslandschaften führen viele Touren auch durch die Mittelgebirge Eifel, Hunsrück und Westerwald. Wir erleben Seen, Ausblicke, Felsen, Bäche, Berggipfel, Burgen, Klöster, Weinberge, Kapellen, Aussichtstürme. Dass alle Touren auch für Wanderanfänger geeignet und mit Bus und Bahn zu erreichen sind, versteht sich von selbst. Ein kleiner historischer Exkurs gibt zudem originelle Einblicke in die Geschichte(n) der Umgebung. Liebhaber der guten alten Eisenbahn können allerlei Wissenswertes rund um den Schienenverkehr erfahren. Und wem auf den kurzen Wanderungen der Hals austrocknet oder der Magen knurrt, der findet erprobte Tipps des Wanderexperten Manuel Andrack zu Einkehrmöglichkeiten. Darum ist es am Rhein so schön … und auch an Mosel, Lahn, Ahr und Sieg und in der ganzen Region. Manuel Andrack, Unser Heimat-Wanderbuch. 45 kurze Touren. Rhein – Mosel – Ahr – Lahn – Sieg – Eifel – Hunsrück – Westerwald. 192 Seiten mit 210 Farbabbildungen und 45 Kartenskizzen, Broschur. ISBN 978-3-95505-445-8. EUR 17,90.

17,90 €*
Neu
ab 04.03.2024
Wilhelm Boger ISBN 978-3-95505-449-6
Wilhelm Boger, 1906 – 1977, war ein SS-Obersturmführer, der sich durch besondere Brutalität auszeichnete, seine sadistischen Foltermethoden waren gefürchtet und führten in den meisten Fällen zum Tode. Um seine grausamen Foltermethoden an den Häftlingen im Konzentrationslager Auschwitz besonders unmenschlich zu gestalten, erfand er die sogenannte »Boger-Schaukel«. Zeugenaussagen beweisen die beispiellose Brutalität Bogers an den Häftlingen. Im Frankfurter Auschwitzprozess 1963 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Er war überzeugt von seinen Untaten und zeigte im Prozess den Hitlergruß. Er starb 1977 in der Haft, ohne seine Taten bereut zu haben. Manfred Henne, Wilhelm Boger. Die »Bestie von Auschwitz«. Eine Beweisführung. 166 Seiten mit 50 Schwarz-Weiß-Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-95505-449-6. EUR 19,90.

19,90 €*
Neu
ab 01.03.2024
50 Jahre Pfinztal ISBN 978-3-95505-450-2
50 JAHRE PFINZTAL Berghausen – Kleinsteinbach – Söllingen – Wöschbach In den vergangenen fünf Jahrzehnten hat sich Pfinztal zu einem lebendigen Mosaik aus Tradition und Fortschritt entwickelt. Dieses Buch lädt dazu ein, auf eine interessante Reise durch die letzten zehn Jahre zu gehen. Gemeinde Pfinztal, 50 Jahre Pfinztal. Redaktion: Roland Härer, Jutta Maier, Sarah Riegel, Ferdinand Staiger, Romina Weinert und Karl-Heinz Wenz. 144 Seiten mit 250 Farbabbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-450-2. EUR 19,90.

19,90 €*
Neu
ab 28.02.2024
Vunn allem e bissel. Graut unn Riewe durschenanner. ISBN 978-3-95505-452-6
„Vunn allem e bissel“ ist ein Sammelsurium von Limericks, Aphorismen, gereimten Ungereimtheiten (z. B. dem Anglisierungswahn, die Kunstausuferung oder das Umweltverhalten mancher Zeitgenossen betreffend), Liedern usw. – das Ganze in Versform und „uff gut Pälzisch“! In erster Linie soll damit die sich (leider!) im Aussterben befindliche Pfälzer Mundart (genau genommen: der Waldseer Regiolekt) dokumentiert werden. Die Texte sollen natürlich aber auch Spaß machen, nostalgische Erinnerungen wecken und dem Leser – sowie der (generisch sensibilisierten) „Leser*:In“ – ein leichtes Schmunzeln entlocken. Bei einem Quiz kann man(n)/frau seine, respektive ihre palatinen Kenntnisse selbst überprüfen. Franz Schlosser, Vunn allem e bissel. Graut unn Riewe durschenanner. Määrscher, Fawle, Lieder, Gereimde Uugereimdheide, e Quiz usw. – endwedder zum Lese dehääm odder zum Vordraare im Rahme vunnem Pälzer Owend. 94 Seiten mit 54 Schwarz-Weiß-Illustration, Broschur. ISBN 978-3-95505-452-6. EUR 14,90.

14,90 €*
Neu
ab 28.02.2024
Rotkäppchen und Co. oder Alles nur Märchen! ISBN 978-3-95505-451-9
„Rotkäppchen und Co.“ versammelt 13 konsequent gereimte und mit Illustrationen aufgelockerte Märchen der Gebrüder Grimm. Diese werden nun allerdings, parodistisch verfremdet und aus ihrem ursprünglichen temporalen und geographischen Rahmen gelöst, in die bundesrepublikanische Gegenwart des 21. Jahrhunderts verlagert und schwerpunktmäßig in der Pfalz angesiedelt. Die Protagonisten der Parodie sind meist mündige Demokrat*innen und verhalten sich dementsprechend, d. h. selbstbewusst und dem Mainstream der modernen Zeit folgend. Franz Schlosser, Rotkäppchen und Co. oder Alles nur Märchen! 13 Märchenparodien: gereimt, illustriert, kommentiert. 68 Seiten mit 68 Schwarz-Weiß-Illustrationen, Broschur. ISBN 978-3-95505-451-9. EUR 12,90.

12,90 €*
Neu
Mörderliebchen ISBN 978-3-89735-030-4
Sie können das E-Book beispielsweise über diese Online-Shops erwerben: Hier kommt sie, die Vorgeschichte zum „Räuberliebchen“: Er ist ein zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilter Mörder, sie eine Tochter aus bestem Hause. Im Oberschwaben des Jahres 1780 treffen diese beiden aufeinander. Schon bei ihrer ersten Begegnung entscheidet sich beider Schicksal und ihr von nun an gemeinsamer Lebensweg beginnt. Darauf sind viele Hindernisse zu überwinden. Schließlich befindet er sich in einer ganz und gar hoffnungslosen Lage. Er sitzt nämlich als Straftäter in der nagelneuen Fronfeste des Grafen Schenk von Castell in Oberdischingen für die nächsten zwanzig Jahre fest. Und die Verhältnisse dort sind nicht darauf ausgerichtet, eine solche Strafe zu überleben. Sie steht kurz vor ihrer Hochzeit mit einem anderen Mann.Eine gemeinsame Zukunft scheint daher für beide unmöglich. Oder etwa doch nicht? Mit ihrer Hartnäckigkeit gegen alle Widerstände an ihm festzuhalten und seiner Willensstärke, alle Schikanen, denen er ausgesetzt ist, zu überstehen, schaffen sie es zunehmend, nicht zuletzt mit Hilfe ihrer Freunde, ihr weiteres Leben selbst zu bestimmen. Sabine Maucher, Mörderliebchen. Ein historischer Roman aus der galanten Zeit Oberschwabens.ePub.ISBN 978-3-89735-030-4. EUR 12,99.

12,99 €*
Neu
Der Ring des Kaisers ISBN 978-3-89735-029-8
Sie können das E-Book beispielsweise über diese Online-Shops erwerben: Worms 1069. Heinrich IV, König und später Kaiser des römisch-deutschen Reiches, ringt um seinen Thron. Wagemutig bittet er nicht nur Rom um die Annullierung seiner Ehe, sondern bringt in seinem Streben, staatliche und kirchliche Herrschaftsgewalt in seiner Hand zu behalten, Reichsfürsten und Päpste gegen sich auf. Als er schwer erkrankt, lässt Heinrich die jüdische Ärztin Mirjam an seinen Hof kommen. Schon bald verbindet beide nicht nur eine ungewöhnliche Liebe, sondern ein Geheimnis, das Heinrichs Herrschaft weiter zu untergraben droht. Während Papst Gregor ihn zum Bußgang nach Canossa zwingt und es Papst Urban gelingt, Heinrich völlig zu entmachten, ziehen die Herren von Michelbach gegen den Bischof von Speyer. Ein bestialischer Mord im Wald von Rotenfels überzeugt die Bevölkerung davon, dass der Teufel umgeht. Als zudem ein fanatischer Wanderprediger zu einem blutigen Kreuzzug gegen die Juden aufruft, spitzt sich die Lage dramatisch zu. In einem verzweifelten Rettungsversuch bricht der junge Geistliche Gereon nach Speyer auf, Werinhard und Eberhard von Michelbach müssen weitreichende Entscheidungen treffen – und was soll nun aus Heinrich und Mirjam werden? Cornelia Renger-Zorn, Der Ring des Kaisers.ePub.ISBN 978-3-89735-029-8. EUR 14,99.

14,99 €*
Neu
Der Schulmeister von Vaihingen ISBN 978-3-89735-031-1
Sie können das E-Book beispielsweise über diese Online-Shops erwerben: „Schon sauste das Schwert des Ritters auf ihn nieder. Jacob konnte gerade noch das eigene zur Abwehr erheben und den ersten Schlag mit Mühe abfangen. Er bemerkte sofort, dass er diesem Gegner trotz des Sturzes nicht gewachsen war.“ Anno 1475: Der junge Jacob Pirenius begibt sich auf die schicksalhafte Reise nach Stollhofen, um sich dort seiner Zukunft als Schulmeister zu widmen. Doch wider Erwarten stellt ihn seine neue Heimat vor weit mehr Herausforderungen. In einer Zeit geprägt von Kriegen, Armut und Hungersnöten sieht er sich immer neuen Schwierigkeiten ausgesetzt. Söldnerüberfälle müssen bekämpft, Bauernaufstände niedergeworfen werden. Kirchliche Hexenverfolgungen und staatliche Korruption schüren das Misstrauen der Bürger. Nur Jacob kann ihr Vertrauen zurückgewinnen. Und auch in der Liebe steht er vor einer bedeutsamen Entscheidung zwischen zwei Frauen. Ernst Gutmann, Der Schulmeister von Vaihingen. Historischer Roman.ePub. ISBN 978-3-89735-031-1. EUR 12,99.

12,99 €*
Neu
Die verlorenen Seelen vom Bodensee ISBN 978-3-89735-026-7
Sie können das E-Book beispielsweise über diese Online-Shops erwerben: Ein erschreckender Fund holt Karl Grimm abrupt aus der wohlverdienten Familienidylle. Am Teufelstisch wurden zwei Leichen entdeckt, eine junge Frau und ein Säugling - misshandelt und kaltblütig ermordet. Die Untersuchungen steuern die Polizei auf direktem Wege in die Abgründe des Züricher Rotlichmilieus. Und plötzlich befinden sich Grimm und sein Ermittlungsteam im Dunstkreis der rumänischen Mafia. Als ehemaliger Leitender Kriminaldirektor verbindet der Autor Gerd Stiefel seine lange Erfahrung mit einem packenden Erzählstil. Der inzwischen zweite spannende Kriminalfall seines fiktiven Charakters Karl Grimm führt den Leser authentisch durch die Mordermittlungen der Kripo, mitten in die furchtbare Realität von Menschenhandel und Zwangsprostitution. Gerd Stiefel, Die verlorenen Seelen vom Bodensee. Ein Fall für Karl Grimm.EPUB. ISBN 978-3-89735-026-7. EUR 12,99.

12,99 €*
Neu
Die verlorenen Seelen vom Bodensee ISBN 978-3-95505-428-1
Ein erschreckender Fund holt Karl Grimm abrupt aus der wohlverdienten Familienidylle. Am Teufelstisch wurden zwei Leichen entdeckt, eine junge Frau und ein Säugling - misshandelt und kaltblütig ermordet. Die Untersuchungen steuern die Polizei auf direktem Wege in die Abgründe des Züricher Rotlichmilieus. Und plötzlich befinden sich Grimm und sein Ermittlungsteam im Dunstkreis der rumänischen Mafia. Als ehemaliger Leitender Kriminaldirektor verbindet der Autor Gerd Stiefel seine lange Erfahrung mit einem packenden Erzählstil. Der inzwischen zweite spannende Kriminalfall seines fiktiven Charakters Karl Grimm führt den Leser authentisch durch die Mordermittlungen der Kripo, mitten in die furchtbare Realität von Menschenhandel und Zwangsprostitution. Gerd Stiefel, Die verlorenen Seelen vom Bodensee. Ein Fall für Karl Grimm. 216 Seiten. Broschur. ISBN 978-3-95505-428-1. EUR 14,90.

14,90 €*
Neu
Die Emmendinger Fabrikantenfamilie Ringwald und die badische Adelsfamilie Roeder von Diersburg ISBN 978-3-95505-438-0
Mitten im Dreißigjährigen Krieg verließ der junge Georg Ringwald seine von Elend und Zerstörung gezeichnete Heimat im hinteren Elztal und versuchte, sich im benachbarten Freiamt eine neue Existenz aufzubauen. Wie es die Familie vom Bauernstand über viele Generationen in die Welt der tonangebenden städtischen Honoratioren schaffte und eine der größten Tabakfabriken im deutschsprachigen Raum aufbauen konnte, ist eine spannende Geschichte, die sich in der Region und der Stadt Emmendingen abspielte. Wichtige historische Ereignisse wie die 1848/49-Revolution in Baden oder die Anpassung des Bürgertums an den wilhelminischen Ständestaat werden in der Familiengeschichte gegenübergestellt, um die Lebensentwürfe der städtischen bürgerlichen und der staatlichen ständischen Eliten im Großherzogtum Baden zu vergleichen. Die bürgerliche Aufstiegsgeschichte in die Welt der Honoratioren und die Lebenswelt des Adels mit ihren Privilegien spiegeln die Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschichte der Markgrafschaft und des Großherzogtums Baden wider. Diese Eliten zementierten eine gespaltene Gesellschaft, in der sie den überwiegenden Teil der Bevölkerung von gesellschaftlicher und politischer Teilhabe ausschlossen, bis die überholte alte Ordnung im Ersten Weltkrieg zusammenbrach. Dieter Wörner, Die Emmendinger Fabrikantenfamilie Ringwald und die badische Adelsfamilie Roeder von Diersburg - Eliten im Großherzogtum Baden. 136 Seiten mit 50 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-438-0. EUR 16,90.

16,90 €*
Neu
Wohin sollen wir ziehen? ISBN 978-3-89735-028-1
Sie können das E-Book beispielsweise über diese Online-Shops erwerben: Anno 1715: Im Todesjahr des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. nimmt nach der Aufhebung des Edikts von Nantes die Verfolgung protestantischer Christen auch im erst kürzlich zu Frankreich gekommenen Elsass bedrohliche Formen an. Viele sehen als einzigen Ausweg die Flucht ins Ungewisse, ins kriegsverwüstete alte Reich. Dem jungen Jos Stelter und seiner Familie, Anhänger der Mennoniten, steht eine beschwerliche Reise voller Gefahren bevor. Sie begeben sich auf eine von tragischen Schicksalsschlägen überschattete Suche nach Heimat und Akzeptanz. Immer neue Herausforderungen gilt es zu bestehen. Letztendlich führt es sie in die Pfalz, ins Herzogtum Pfalz-Zweibrücken. Dort erhält Jos die einmalige Chance das Schicksal seiner Familie und seiner Glaubensbrüder entscheidend mitzubestimmen. Doch die immense Verantwortung lastet schwer auf seinen Schultern. Kann er sie wirklich tragen? Oder hat sein Handeln am Ende schwerwiegende Konsequenzen? Bernd Kaufmann, Wohin sollen wir ziehen? Historischer Roman.ePub. ISBN 978-3-89735-028-1. EUR 16,99.

16,99 €*
Neu
Auf falschem Gleis ISBN 978-3-95505-442-7
Es bedurfte einiger Diskussionen, ehe sich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Regierung des Großherzogtums Baden zum Bau einer Eisenbahn bereit fand. Schließlich entschied man sich, entsprechend der Ausdehnung des Landes in Nord-Süd-Richtung, für den Bau einer Strecke von Mannheim bis zur Schweizer Grenze. In dem am 29. Mai 1838 verabschiedeten Gesetz stand zu lesen: „Von Mannheim über Heidelberg, Karlsruhe, Rastatt, Dinglingen und Freiburg bis zur Schweizer Grenze bei Basel wird eine Eisenbahn erbaut, Kehl wird durch eine Seitenbahn mit der Hauptbahn verbunden.“ Nahezu siebzehn Jahre sollte es dauern, bis das Ziel erreicht war. Bei der Ausführung entschied man sich am Beginn, um von den Erfahrungen der damals führenden Eisenbahnnation zu profitieren, für das englische Vorbild: für Linksverkehr und auf einer Spur, die breiter war als die der schon bestehenden deutschen Bahnen. Wie sich zeigen sollte, eine kostspielige Entscheidung. Und doch lässt sich sagen, dass das Großherzogtum Baden, dieser Flickenteppich aus unterschiedlichsten Territorien, seine staatliche Identität und Prosperität nicht allein durch die Tulla’sche „Rectification“ des Rheins als Verkehrsader erhalten hat und durch eine vergleichsweise liberale Verfassung, sondern auch durch die die Landschaften verbindende Eisenbahn. Ungetrübt war das allerdings nicht zu haben. Das neue Verkehrsmittel wurde zwar vielerorts als Fortschritt gepriesen, versetzte aber mit seiner „ungeheuren Geschwindigkeit“ nicht wenige Zeitgenossen in Furcht und Schrecken. Eisenbahnkrankheiten wurden in mancherlei Formen diagnostiziert. In den Anfangsjahren und noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts waren es, weithin vergessen, vor allem die auch in Baden zahlreich auftretenden Eisenbahnunfälle, die ihre Opfer forderten. Die schwersten davon bei Freiburg und Heidelberg. Hans Peter Jäger, Auf falschem Gleis. Von der Großherzoglich Badischen Eisenbahn, ihren Anfängen und Unfällen. Ein Versuch. 100 Seiten mit 20 Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-442-7. EUR 16,90.

16,90 €*
Geschichte Mannheims in 100 Objekten ISBN 978-3-95505-411-3
Dieses kurzweilige Buch wirft Schlaglichter auf die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte Mannheims von der Gründung 1607 bis zur Gegenwart. Vorgestellt werden bedeutsame Dokumente, eindrucksvolle Gegenstände und kostbare Kunstwerke aus dem MARCHIVUM, aus Mannheims Museen und anderen deutschen wie internationalen Kulturinstitutionen. Von den ersten Stadtprivilegien bis zum Benz mobil, von den Plänen des Mannheimer Schlosses bis zur historischen Fotografie des Wasserturms und dem WM-Ball von 1954 – viele Highlights sind vertreten. Aber darüber hinaus findet sich auch Unbekanntes und Überraschendes, wie die im Pariser Nationalarchiv wohlbehüteten Mannheimer Stadtschlüssel von 1795. Jedes Objekt wird mit einer ganzseitigen Abbildung und einem kurzen Text von Ulrich Nieß, dem ehemaligen Leiter des MARCHIVUM, und seiner Kollegin Heidrun Pimpl vorgestellt. Ulrich Nieß und Heidrun Pimpl, Geschichte Mannheims in 100 Objekten. Schriftenreihe MARCHIVUM, Band 12. Hrsg. von Harald Stockert. 448 Seiten mit 138 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-411-3. EUR 34,80.

34,80 €*
Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde 2023 ISBN 978-3-95505-436-6
Der vorliegende Band der Blätter für Pfälzische Kirchengeschichte enthält Beiträge über mittelalterliche und reformatorische Themen mit Schwerpunkt auf den Radikalen des 16. Jahrhunderts, dazu eine Dokumentation zur Partnerschaft Carrs Lane-Birmingham mit Zweibrücken, Werkstattberichte zum projektierten Pfarrpersonenbuch und Buchbesprechungen. Zwei Beiträge zum 500. Todestag von Franz von Sickingen und Ulrich von Hutten bilden den Themenschwerpunkt der Ebernburg-Hefte: Tilman G. Moritz, Das Scheitern Ulrichs von Hutten. Fiktion und Funktion einer ritterlichen Selbstbeschreibung; Kurt Andermann, Wer war Franz von Sickingen? Verein für Pfälzische Kirchengeschichte (Hrsg.), Blätter für pfälzische Kirchengeschichte und religiöse Volkskunde 2023. Ebernburg-Hefte 57. Folge (2023). 304 Seiten mit 38 Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-436-6. EUR 35,00.

35,00 €*
Bausteine zur Geschichte der Stadt Bruchsal und ihres Umlands ISBN 978-3-95505-421-2
Mit dem dritten Buch der Reihe „Bausteine zur Geschichte der Stadt Bruchsal und ihres Umlandes“ erscheint wieder ein Sammelband von bislang unveröffentlichten Einzelbeiträgen, die im Laufe des vergangenen Jahres entstanden sind. Deren Bogen spannt sich zeitlich von der Geschichte des 1945 zerstörten Renaissance- Bauwerks Hohenegger bis zur Verlegung von Stolpersteinen in Bruchsal seit 2015, thematisch – hier seien nur einige Beispiele genannt – von der evangelischen Kirchengeschichte Bruchsals im 19. Jahrhundert bis zur Gemeinde- und Kreisreform der 1970er Jahre. Die Geschichte kommunaler und staatlicher Einrichtungen wie das Bruchsaler Kinderheim, die Volkshochschule und das früher sogenannte „Männerzuchthaus“ bilden einen gewissen thematischen Schwerpunkt unter den Beiträgen. Zwei Texte mit Themen aus unserer Nachbargemeinde Forst richten diesmal den Blick auch auf das „Umland“, wie der Reihentitel es besagt. Konrad Dussel und Jürgen Treffeisen (Hrsg.), Bausteine zur Geschichte der Stadt Bruchsal und ihres Umlands. Band 3. Mit Beiträgen von Thomas Adam, Ruth Birkle, Sara Doll, Konrad Dussel, Johannes Ehmann, Tamara Frey, Florian Jung, Thomas Liebscher und Rolf Schmidt. 288 Seiten mit 174 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-421-2. EUR 19,90.

19,90 €*
Geschichte & Geschichten aus Herbolzheim und den Ortsteilen ISBN 978-3-95505-367-3
Mit dieser Schrift wollen wir einen Mann ehren, der sich auf beeindruckende Weise über Jahrzehnte hinweg mit großer Leidenschaft in und für Herbolzheim engagiert hat und unermüdlich bereit war, sich und seine Talente in ganz unterschiedlichen Bereichen einzubringen: Friedrich Hinn – am 16. Januar 2022 wäre er 90 Jahre alt geworden, am 12. August 2023 jährte sich zum sechsten Mal sein Todestag. Verschiedene Weggefährten erinnern sich an die gemeinsame Zeit. Davon können wir in diesem Heft lesen. Andere beleuchten aus unterschiedlichen Blickwinkeln das vielfältige Wirken von Friedrich Hinn: als Pädagoge – als Kommunalpolitiker – als Historiker und vieles mehr. Zahlreiche Publikationen aus den zurückliegenden Jahrzehnten tragen die Handschrift von Fritz Hinn. Bis zu seinem Lebensende galt sein großes Interesse der Erforschung der Heimatgeschichte. So können wir in dem vorliegenden Heft, mit der Zustimmung seiner geschätzten Frau Agnes Hinn, einen bisher unveröffentlichten Artikel zu den Gasthäusern in Herbolzheim und deren Geschichte abdrucken und einer breiten Leserschaft zugänglich machen. Wir erhalten darin spannende Einblicke in die Vergangenheit unserer heimischen Wirtshäuser und Gastronomie. Stadt Herbolzheim (Hrsg.), Geschichte & Geschichten aus Herbolzheim und den Ortsteilen. Ausgabe 2. In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschichte & Geschichten. 68 Seiten mit 80 Farb- und Schwarz-Weiß-Abblindungen, Broschur. ISBN 978-3-95505-367-3. EUR 5,00.

5,00 €*
Stebbach ... Ansichtssachen! ISBN 978-3-95505-433-5
Das Buch kann bei der Gemeinde Gemmingen erworben werden! Ansichtssache! Das ist ein Statement, das viele Menschen von sich geben, wenn ein Thema gemischte Gefühle und geteilte Meinungen hervorruft. Ansichtssachen, das sind aber auch Bilder, die nicht lügen können und manchmal mehr sagen als tausend Worte. Wolfgang Ehret, Stebbacher Urgestein, angesehener Chronist und Heimatforscher seiner Heimatgemeinde, hat diese Bilddokumentation in liebevoller und professioneller Kleinarbeit für Sie zusammengestellt. Die Bilder zeigen, welche Veränderungen Stebbach und seine Einwohner in wenigen Jahrzehnten durchlebt haben. Es ist zu sehen, welche Bausubstanz unwiederbringlich verschwand und welche neu geschaffen wurde. Was die einen als Verlust der Identität, attraktiver Gebäude und des sozialen Gefüges sehen, beurteilen die anderen als Schritt in die Neuzeit mit fließend Wasser, Abwasserbeseitigung und gesundem Wohnen ohne Bundesstraße. Letztendlich liegt die Wahrheit wohl in der Mitte und die eigene Meinung ist ... Ansichtssache! Wolfgang Ehret, Stebbach ... Ansichtssachen! Bilddokumentation und Texte zur Dorferneuerung und Eingemeindung. Hrsg. von der Gemeinde Gemmingen. 148 Seiten mit 138 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-433-5. EUR 24,80.

24,80 €*
Alltag im Elztal 1884–1893 ISBN 978-3-89735-022-9
Sie können das E-Book beispielsweise über diese Online-Shops erwerben: Der Gärtner Christian Sutter schreibt zwischen 1884 und 1893 ein Tagebuch, das er „Kronik der Zeit“ nennt. Darin berichtet er von seinem beruflichen und privaten Alltag im badischen Fabrikort Gutach i.Br. und von den Bewohnern des Elztals, die diesen Alltag mit ihm teilen. Sein Chef ist der Nähseidenfabrikant Max Gütermann, der fränkisch-jüdische Wurzeln hat. Weil der Gärtner ihm nicht nur Kisten voll Obst und Gemüse liefert, sondern auch Florist, Imker, Kutscher, Glaser und Hausbursche ist, kommt dieser fast täglich mit der Fabrikantenfamilie und ihren Besuchern in Kontakt. Die vielen Arbeitsaufträge öffnen ihm die Tür zum Mikrokosmos der Nähseidenfabrik: Produktions- und Verwaltungsräume der Fabrik, Wohnbauten und frühe soziale Einrichtungen des Unternehmens. Die „Kronik der Zeit“ ist eine Mischung aus Gartenbuch, Gutacher Klimaarchiv, Arbeitsbericht, Kutschfahrtenprotokoll und kleinen Alltags- und Familiengeschichten. Die Autorin hat den Originaltext in Maschinenschrift übertragen und kommentiert. Sie informiert über die frühe Phase der Industrialisierung im Elztal, erkennt vereinzelt Spuren jüdischer Erinnerungs- und Festtagskultur in der Chronik und erhellt den gesellschaftlichen und familiären Hintergrund von Christian Sutter und Max Gütermann. Eva-Maria Gawlik-Sutter, Alltag im Elztal 1884–1893. Der Gärtner der Nähseidenfabrik Gütermann und seine „Kronik der Zeit“. Wissenschaftliche Beratung von Heiko Haumann. 388 Seiten mit 9 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, PDF. ISBN 978-3-89735-022-9. EUR 26,80.

26,80 €*
Alltag im Elztal 1884–1893 ISBN 978-3-95505-439-7
Der Gärtner Christian Sutter schreibt zwischen 1884 und 1893 ein Tagebuch, das er „Kronik der Zeit“ nennt. Darin berichtet er von seinem beruflichen und privaten Alltag im badischen Fabrikort Gutach i.Br. und von den Bewohnern des Elztals, die diesen Alltag mit ihm teilen. Sein Chef ist der Nähseidenfabrikant Max Gütermann, der fränkisch-jüdische Wurzeln hat. Weil der Gärtner ihm nicht nur Kisten voll Obst und Gemüse liefert, sondern auch Florist, Imker, Kutscher, Glaser und Hausbursche ist, kommt dieser fast täglich mit der Fabrikantenfamilie und ihren Besuchern in Kontakt. Die vielen Arbeitsaufträge öffnen ihm die Tür zum Mikrokosmos der Nähseidenfabrik: Produktions- und Verwaltungsräume der Fabrik, Wohnbauten und frühe soziale Einrichtungen des Unternehmens. Die „Kronik der Zeit“ ist eine Mischung aus Gartenbuch, Gutacher Klimaarchiv, Arbeitsbericht, Kutschfahrtenprotokoll und kleinen Alltags- und Familiengeschichten. Die Autorin hat den Originaltext in Maschinenschrift übertragen und kommentiert. Sie informiert über die frühe Phase der Industrialisierung im Elztal, erkennt vereinzelt Spuren jüdischer Erinnerungs- und Festtagskultur in der Chronik und erhellt den gesellschaftlichen und familiären Hintergrund von Christian Sutter und Max Gütermann. Eva-Maria Gawlik-Sutter, Alltag im Elztal 1884–1893. Der Gärtner der Nähseidenfabrik Gütermann und seine „Kronik der Zeit“. Wissenschaftliche Beratung von Heiko Haumann. 388 Seiten mit 9 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-439-7. EUR 29,80.

29,80 €*
Geheimnisvolle Kraichgausagen ISBN 978-3-95505-423-6
In den Kraichgausagen geht es abenteuerlich zu. Es wird von außergewöhnlichen Begebenheiten, von verborgenen Schätzen, vom Hexenglauben und dem Gold der Alchemisten erzählt, auch von Freimaurern und sogar vom Übersinnlichen ist die Rede. Der Leser macht dabei eine Zeitreise durch die Welt der Sagen des Kraichgaus und trifft so manches Mal auf berühmte Gestalten wie den Doktor Faust. 100 Sagen und Geschichten zwischen Rhein und Neckar, Heidelberg und Pforzheim werden in diesem Buch illustriert, erklärt und kommentiert. Jede Sage wird dazu näher erforscht, mit zusätzlichen Informationen über ihre historischen Hintergründe. Dadurch wird dieses Buch zu weit mehr als nur einer einfachen Sagensammlung. Die Sphäre der Sagen – das sind Geschichten aus dem Grenzbereich zwischen Fakten und Fiktionen. Und manches davon gibt es wirklich. Jürgen Wipfler, Geheimnisvolle Kraichgausagen. Eine abenteuerliche Zeitreise durch die Sagenwelt des Kraichgaus – mit Erklärung und Kommentierung. 208 Seiten mit 21 Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-423-6. EUR 19,90.

19,90 €*